Der Ausschuss für Planung, Gemeindeentwicklung und Umwelt berät:

über den Flächennutzungsplan und Bebauungspläne der Gemeinde,

über örtliche Bauvorschriften, wie z.B. Gestaltungs- und Denkmalbereichssatzungen, wenn nicht Entwicklungen von besonderer Bedeutung angesprochen sind, fasst er die Aufstellungsbeschlüsse für Pläne und Satzungen,

über Angelegenheiten der Raumordnung, Landes- und Landschaftsplanung,

über Satzungen gem. §§ 34 und 35 Baugesetzbuch über die Festsetzung der Grenzen der bebauten Ortsteile sowie deren Abrundungen,

über Vorhaben- und Erschließungspläne gem. BauGB,

über Fragen des Umweltschutzes und Landschaftsschutzes einschl. der Beratung über die zugehörigen Satzungen,

über Entsorgungskonzepte auf Gemeindeebene,

über Fragen der Wirtschaftsförderung und Gemeindeentwicklung,

über Maßnahmen zur Wirtschaftsförderung sowie zur Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen durch Förderung von bestehenden und die Ansiedlung von neuen Betrieben der Industrie, des Gewerbes, des Handels und des Handwerks,

 über die Angelegenheiten des Fremdenverkehrs und der – werbung,

über die Angelegenheiten der zu Kur- und Erholungszwecken bereitgestellten öffentlichen Einrichtungen und Anlagen. Der Ausschuss für Planung, Gemeindeentwicklung und Umwelt berät und entscheidet

über Planungsentwürfe für Straßen, Wege und Plätze,

über die Erteilung von Planungsaufträgen und die Vergabe von Architekten und Ingenieurleistungen bis zu einer Auftragssumme von 75.000,00 Euro im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel, soweit nicht der Bürgermeister zuständig ist,

über die Vergabe von Straßennamen (Neubenennungen und Änderungen),

über die Verwendung der Haushaltsmittel, die für die Angelegenheiten nach § 4 Nr. 1 Buchstabe i – k der Zuständigkeitsordnung im Haushaltsplan bereitgestellt sind, soweit es sich nicht um Geschäfte der laufenden Verwaltung handelt und sie im Einzelfall den Betrag von 38.000,00 Euro nicht überschreiten.

  

 
 
 
E-Mail
Anruf
Instagram